?Was ist denn ein Motto-Tag??


Vor einem halben Jahrhundert haben elf Mädchen ihr Abitur an der höheren Mädchenschule, dem heutigen Emsland- Gymnasium, gemacht. Nun trafen sie sich zum Jubiläum in der Mediathek des Emsland-Gymnasiums wieder.

?Heute ist es auf den Tag genau 50 Jahre her, dass wir unser Abitur gemacht haben?, stellte Birgit Niemeyer stolz fest. Sie hat die Initiative ergriffen, alle Ehemaligen ausfindig zu machen und das Treffen zu arrangieren. In der Runde wurde gekichert und gelacht. ?Was ist denn ein Motto-Tag?? fragte die Ehemalige Annelie Kretschmann erstaunt, als Schulleiterin Katharina Straßburg-Mulder vom heutigen Schulalltag berichtete. Sie verglich die Generationen, heute seien die Schüler sehr kreativ, engagiert und übernehmen Verantwortung, damals waren sie auch engagiert und irgendwie braver. Wenn ein Lehrer den Mädchen befahl, ruhig sitzen zu bleiben, ?dann haben wir das auch gemacht!?, befürchtete Anni Rietmann. Auch der Kleidungsstil habe sich geändert. Strickröcke wurden über Ski- oder Sporthosen getragen, damit man ordentlich aussah, erinnerten sich einige.

Aktuelle Themen, wie das Konzept der offenen Ganztagsschule, wurden ebenfalls diskutiert. Vor 50 Jahren wäre so etwas undenkbar gewesen. Nachmittags traf man sich mit seinen ?Gruppen? zu Hause, die Mehrheit stammte nämlich aus Ochtrup, Emsbüren oder Wettringen. Obwohl manche von ihnen die eigenen Touren durch Stadtpark und Co. nicht missen würden, begrüßten sie es sehr, dass die Schüler heute mehr Zeit miteinander verbringen.

Im September findet das offizielle Ehemaligen-Treffen statt, kündigten Peter Wehmeyer und Annette Foppe vom Ehemaligen-Verein an. Spätestens dann wird sich die Abschlussklasse von 1962 wieder sehen und mit anderen Jubilaren in Erinnerungen schwelgen. Noch vor den Sommerferien sollen die Einladungen verschickt werden. aus: Münsterländische Volkszeitung vom 28.2.2012
15.03.2012