Individuelle Förderung

Individuelle Förderung im Fach Mathematik

In der Jgst. 5 werden zur besseren Diagnose der Lernausgangslage  kostenlose online-Leistungsstandtests von Lambacher-Schweizer aus dem Programm „Testen und Fördern“, die es zu den mathematischen Themen: Zahlen, Größen sowie Raum und Form gibt, eingesetzt. Ein Test dauert jeweils ca. 30 Minuten. Der Vorteil dieser Tests ist, dass es neben den online zugeschickten Diagnosebögen individuelle Arbeitsblätter mit bedarfsbezogenem Fördermaterial für jeden Schüler und auch Nachtests gibt. Aus organisatorischen Gründen ist hier eine Zusammenarbeit mit dem IT-Unterricht sinnvoll.

Alternativ kann der Fachlehrer auch mit der offline-Version von Lambacher Schweizer: „Diagnose und Fördern“ als Kopiervorlage arbeiten. Auch hier werden zu den o.a. Themen Diagnosetests, Auswertungsbögen und vielfältige Fördermaterialien angeboten.

Im 2. Halbjahr können die schwächeren Schüler der Jgst.5 auf freiwilliger Basis in einer eigenen Lerngruppe individuell gefördert werden.

In der Jgst. 6 gibt es in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch jeweils eine Fördergruppe für schwächere Schüler. Zum Halbjahr kann ein Wechsel zu der Fördergruppe eines anderen Faches vorgenommen werden. Dabei gilt  für die Fördergruppe im Fach Mathematik, dass dabei auch die o.a. online Diagnosetests von Lambacher Schweizer genutzt werden können.

Diejenigen Schüler, die nicht an den o.a. Förderkursen der Jgst. 6 teilnehmen, wählen im Rahmen der Ergänzungsstunden aus dem angebotenen Programm für den Wahlunterricht einen Kurs aus.

Bei den Wahlpflichtkursen bietet die Fachschaft Mathematik den Kurs mathematische Denksportaufgaben an. Dadurch werden die besseren Schüler gefördert und auf die Mathematik-Wettbewerbe vorbereitet.

Besonders leistungsstarken Schülern wird angeboten, dass sie an der Schülerakademie für Mathematik in Münster (SAMMS) oder SAMMS Extern teilnehmen.

In der Jgst. 7 gibt es im Fach Mathematik eine Ergänzungsstunde beim jeweiligen Fachlehrer, die der  individuellen Förderung dient und im Klassenbuch ausgewiesen wird. Hier sollen auch die oben angesprochenen online-Leistungsstandtests von Lambacher Schweizer, die es für diese Jahrgangsstufe zu den Themen: Operieren mit Zahlen, Daten und Zufall, Zahl sowie Raum und Form gibt, eingesetzt werden.

Die Jgst. 8 und 9 werden im Klassenverband individuell gefördert.

Es gilt für alle Klassen in der SI, dass zur Diagnose im regulären Unterricht insbesondere die Kontrolle der Hausaufgaben und die Klassenarbeiten herangezogen werden. Eine Binnendifferenzierung zur individuellen Förderung erfolgt  durch den Einsatz von Arbeitsheften mit der Möglichkeit der Selbstkontrolle für die Schüler.

Eine weitere Unterstützung der schwächeren Schüler wird durch die Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag und das System „Schüler helfen Schülern“ angeboten.

Die leistungsstärkeren Schüler werden durch die von der Fachschaft Mathematik unterstützte jährlich mögliche Teilnahme an den Wettbewerben Känguru und Mathematik- Olympiade gefördert.

In der Oberstufe werden Vertiefungskurse zur Unterstützung der leistungsschwächeren Schüler  angeboten, allerdings sollte die Kursstärke maximal 15 SuS betragen. Es  hat sich in diesen Kursen gezeigt, dass die beabsichtigte Unterrichtung nach einzelnen Modulen, bei denen jeweils nach den vier Schritten der individuellen Förderung vorgegangen wird, nicht immer durchzuhalten ist, da die Schüler insbesondere vor den Klausuren spezielle klausurrelevante Unterstützung benötigen.

Zur Begabtenförderung in der Oberstufe können  die Schüler zur Teilnahme an Mathematik-Wettbewerben (z.B:  Bundeswettbewerb Mathematik) angeregt und anschließend betreut werden, zudem gibt es die Möglichkeit, Projektkurse anzubieten.

Außerdem wird besonders leistungsstarken Schülern angeboten, dass sie an der Schülerakademie für Mathematik und Informatik in Münster (SMIMS) teilnehmen.