Der Schulhof

Projekt „Heimathafen“: ein neues Jahr, ein neuer Schulhof und viele neue Ideen

Das Emsland-Gymnasium bekommt einen neuen Schulhof und die Pläne klingen vielversprechend: Versiegelte Flächen mit Beton und Steinen sollen reduziert, dafür Naturmaterialien, Bäume und zahlreiche Sitz- und Bewegungsmöglichkeiten hinzugefügt werden. Nachdem im Dezember 2013 die Auswahlkommission für die Neugestaltung der Schulhofflächen im Stadtteil Dorenkamp mit großer Mehrheit einen Siegerentwurf auserkoren hat, wurden die Kosten für das „volle Programm“ ermittelt und auf dieser Basis Entscheidungen über die konkrete Umsetzung der Pläne getroffen.

Unter direkter Einbindung der Schulen wird jetzt die Abwicklung des gesamten Bauvorhabens geplant, das bereits imFrühjahr 2015 an den Start geht. Natürlich muss ja bei aller erfreulichen Umgestaltung der ganz normale Schulalltag weiterlaufen!

Schüler, Eltern und Lehrkräfte freuen sich schon sehr auf die Verschönerung der Außenflächen und sind mit Rat und Tat bei der Sache: Überall im Emsland-Gymnasium wurden die Pläne ausgehängt, damit die Mitglieder der Schulgemeinschaft sie anschauen können. Die Schülervertreter haben sich auf ihrem Planungswochenende im Februar intensiv mit diesem Thema beschäftigt. Und auch Eltern und Lehrkräfte sind im Zukunftsworkshop der Schule intensiv eingebunden.

Viele Köche verderben den Brei? Nein, in diesem Falle kann sicherlich das Gegenteil behauptet werden. Durch eine breite Beteiligung aller Betroffenen kann das Projekt nur wachsen und besser werden – eben ein richtiger „Heimat-Hafen“ für die Emsland-Kogge und die benachbarten Schulen.

Weitere Einblicke in die Planung der Schulhofgestaltung bietet die Präsentation “Heimat_Hafen” , die Herr Schramm vom Landschaftsarchtitekturbüro dem Stadtentwicklungsausschuss vorgestellt hat und der Übersichtsentwurf des Schulzentrum Dorenkamp.